MoBeKi

MoBeKi – Mobile Beratung an Kita und Grundschule ist ein Beratungsangebot an Kitas und Grundschulen, das Familien in ihrem Alltag unterstützt und Eltern Rat und Hilfe bietet. 

MoBeKi – Mobile Beratung an Kita und Grundschule

Konflikte in der Familie, Fragen zur Erziehung, Unsicherheiten in Bezug auf das Bildungssystem oder Schwierigkeiten in Kita und Schule können dazu führen, dass Eltern im Familienalltag an ihre Grenzen stoßen. Ohne Unterstützung und Hilfe kann das zu einer Verstärkung der Problemlage in der Familie sowie zu einer Überforderung der Kinder und zu Verhaltensauffälligkeiten führen.

An Kitas und Grundschulen sind die zeitlichen Kapazitäten des pädagogischen Fachpersonals oft nicht ausreichend, um mit diesen Familien in einen erforderlichen, intensiven Kontakt zu treten. Hier setzt MoBeKi als mobiles und niedrigschwelliges Beratungsangebot an. Regelmäßige Präsenztermine an Kitas und Schulen, aber auch an anderen Orten, die erhöhte Bedarfe aufweisen, bieten Eltern die Möglichkeit, eine vertrauensvolle, zeitnahe und unabhängige Beratung zu finden.

Das Angebot richtet sich an:

Eltern und Erziehungsberechtigte mit Kindern insbesondere im Alter zwischen 0 und 8 Jahren

  • die sich aufgrund anbahnender Konflikte, z.B. in Kita und Schule unsicher im Umgang mit diesen Konflikten sind.
  • die sich hilflos und orientierungslos fühlen, weil sie nicht wissen, wo sie ihre Sorgen und Nöte ansprechen können, weil sie Bedenken haben, sich an bestimmte Institutionen zu wenden oder es ihnen aufgrund von Sprachbarrieren schwerfällt.
  • die mit Problemen belastet sind, die als solche noch nicht so definiert erkennbar sind (schwelen), als dass sie aktiv eine institutionelle Beratung aufsuchen würden.

Was MoBeKi erreichen will, unser Ziel ist es:

die Integration der Kinder in Kita und Schule zu verbessern, um Ausgrenzung, Überforderung und Desintegration zu verhindern. Konkret bedeutet das…

  • Früherkennung von Förderbedarfen und rechtzeitige Anbahnung von Fördermöglichkeiten von Kindern
  • Abwendung von eskalierenden Auseinandersetzungen in der Familie und Verhinderung von chronischen Belastungssituationen für die Kinder
  • Kenntnis der Eltern und Erziehungsberechtigten über Unterstützungsangebote im Sozialraum
  • Sicherstellung eines frühzeitigen Zugangs der Zielgruppe zu bedarfsgerechten sozialräumlichen Angeboten und gegebenenfalls die Begleitung durch MoBeKi-Berater

Die Mobile Beratung

Das Team…

  • hilft und berät bei familiären Konflikten und bei Fragen zur Erziehung
  • unterstützt mit elternaktivierenden Angeboten
  • informiert über weitere Angebote im Sozialraum
  • begleitet zu anderen bedarfsgerechten, sozialräumlichen Einrichtungen
  • gibt Hilfestellung bei der Vernetzung bietet tiefergreifende Beratung bis zu 8 Stunden an (Kümmerstunden)
  • berät in sechs verschiedenen Sprachen sowohl persönlich als auch virtuell/medial

Das Projekt wird finanziert durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und das Jugendamt Tempelhof-Schöneberg.

   

Ihr Ansprechpartner:

Dimitrios Allimonos