Familientherapie

Probleme in oder mit der Familie, Gefühle von Überforderung durch die Erziehung, Sorge um die Entwicklung der Kinder, alleine nicht mehr weiter zu wissen – in solchen und ähnlichen Situationen kann Familientherapie hilfreich sein.

Das Besondere an ihr ist, dass sie die gesamte Familie in die Gespräche einbezieht. Dabei geht es um das Erkennen und Verändern störender Kommunikations- und Beziehungsmuster. Das ist wichtig, weil manchmal bestimmte Verhaltensgewohnheiten der ganzen Familie ein Problem lebendig halten. So kann ein Teufelskreis entstehen, aus dem man schwer wieder herauskommt.

Mit Unterstützung von Familientherapie können neue Möglichkeiten des Umgangs miteinander entwickelt werden, so dass die Selbsthilfekräfte der Familie und ihrer einzelnen Mitglieder wieder wachsen können.

Familientherapie kann auch als Clearing eingesetzt werden (allein oder in Kombination mit einer Familienhilfe, s. SAM), um herauszufinden, welches die Probleme in einer Familie sind, welche Ressourcen da sind und welches eine geeignete Form der Unterstützung sein kann.

Eine Familientherapie kann sowohl in aufsuchender Form im gewohnten Umfeld der Familien als auch in unseren Räumen stattfinden. Sie dauert bis zu einem Jahr und umfasst maximal 26 Sitzungen.


Ihre Ansprechpartnerin:

Judith Hennig

 Judith Hennig